Hüftendoprothetik

Zementfreie Totalendoprothesen

Auch bei Patienten im höheren Lebensalter streben wir auf Grund verschiedenster Vorteile die zementfreie Versorgung an, lediglich bei fortgeschrittener Osteoporose kann auch die Verwendung von Knochenzement erforderlich werden. Angestrebt wird immer die sofortige schmerzabhängige Vollbelastung unmittelbar nach der Operation.

 

Zementierte Totalendoprothesen

Bei starker Osteoporose oder in Sonderfällen ist die Verwendung von Knochenzement erforderlich und bewirkt eine exzellente Dauerhaltbarkeit sowie frühe volle Belastbarkeit der Prothese.

 

Zementfreie Kurzschaftprothesen

Vor allen Dingen bei jüngeren, auch noch sportlich aktiven Patienten bieten wir als Alternative zum konventionellen Gelenkersatz die zementfreie Kurzschaftprothese an. Hier ergänzen sich die Vorteile eines minimalinvasiven Zugangs, der allergiefreien Implantate, der knochenschonenden Implantation sowie der Gleitpaarung mit dem geringsten Abrieb ( Verilast- Technologie, Australisches Prothesenregister) zum Vorteil der Patienten.

 

Hüftkappenprothesen

Der Gelenkflächenersatz des Hüftgelenks kann wenig invasiv erfolgen. Dies bleibt jungen Patienten mit vitalen Knochen vorbehalten und wird mit bewährten Originalimplantaten durchgeführt. Eine strenge Indikationsstellung ist Voraussetzung.

 

Sonderprothesen

Besondere anatomische Situationen erfordern den Einsatz von Sonderprothesen. Dies wird im Einzelfall geplant und ausführlich besprochen.

 

Allergikerimplantate

Bei bekannten Allergien werden spezielle hypoallergene Implantate und Gleitpaarungen eingesetzt. Dies wird bereits vor dem Eingriff geplant.